Training 2.1.2016

Taktiktraining ist unerlässlich, wenn man Fortschritte machen will.

Wir haben in diesen Ferien mehr gespielt als trainiert. Öfters musste auch Schachursula in die Opferrolle schlüpfen 🙂 und das eine oder andere Mattnetz über sich ergehen lassen. Für echtes Taktiktraining eignet sich die Plattform killerzug.de … klappt doch ganz gut, oder?

Training vom Samstag 2.1.2016:

 

Zug um Zug – Opfer und Drohung

Diese Lektion befasst sich einem der publikumswirksamsten Motiven im Schach – dem Opfer. Typischerweise versucht man im Schach ja nicht in Materialnachteil zu kommen. Nichts ist schlimmer als eine Partie lang zu kämpfen und am Schluss wegen eines ‘Minusbauern’ die Partie im Endspiel doch noch zu verlieren. Das ist dann viel Schweiss aber ohne Preis :-).

Ein Opfer ist, wenn eine Spieler absichtlich Material hergibt, um einen anderen Vorteil – z.B. einen Mattangriff – zu erreichen. Achtung, wenn man unabsichtlich Material verliert, weil man einen Zug des Gegners übersehen hat, nützt es wenig das als ‘Opfer’ schön zu reden. Die korrekte Bezeichnung für diesen Materialverlust heisst ‘etwas einstellen’.

Die gesamte Lektion auf einem Schachursli Video – Achtung wir waren etwas am Blödeln … 🙂

 

Einige Partien und Stellungen zum nachspielen und selber überlegen …

Aufgabe: Weiss am Zug: ‘Matt mit Opferkombination’ (Lösung im Video)

 

Aufgabe: Weiss am Zug: ‘Drohung Bauernopfer Durchbruch’

 

Aufgabe: Weiss am Zug: ‘Matt in zwei Zügen’ (Lösung im Video)

 

Aufgabe: Schwarz am Zug ‘Matt in zwei Zügen’ (Lösung im Video)

 

Aufgabe: Schwarz am Zug ‘Opfer in Serie’ (Lösung im Video)

 

Aufgabe: Weiss am Zug: ‘Matt in drei Zügen’ (Lösung im Video)

 

Quellenangaben: Partien und Aufgaben in Anlehnung an  Schach Zug um Zug (Pfleger/Kurz/Treppner) Kapitel 4 Königsdiplom.