Zug um Zug – Bauer und Springergabel

Diese Lektion befasst sich mit dem Motiv der ‘Gabel’. Von Gabel-Stellungen sprechen wir, wenn eine Figur – zumeist ein Bauer oder ein Springer, seltener von Läufern – gleichzeitig zwei (ungedeckte) gegnerische Figuren angreift (Doppelangriff) und der Gegner einen Materialverlust nicht mehr vermeiden kann.

Im Gegensatz zu den Fesselungen kommen Gabeln im Schach viel seltener auch effektiv vor. Zumeist genügt die Drohung einer Gabel, dass der Spieler reagieren muss, um nicht entscheidend in Nachteil zu kommen. Wenn Die Gabel-Drohung ausgeführt werden kann ist für den Ausgang der Partie zumindest eine Vorentscheidung gefallen.

 

Die gesamte Lektion auf einem Schachursli Video …

 

Einige Partien und Stellungen zum nachspielen und selber überlegen …

Aufgabe: Weiss am Zug: ‘Bauergabel’ (Lösung im Video)

 

Aufgabe: Schwarz am Zug: ‘Gewinne ein Figur’ (Lösung im Video)

 

Aufgabe: Weiss am Zug: ‘Wo ist die Springergabel’ (Lösung im Video)

 

Aufgabe: Schwarz am Zug ‘Noch eine Springergabel’ (Lösung im Video)

 

Aufgabe: Weiss am Zug ‘Und dann och eine Springergabel’ (Lösung im Video)

 

Aufgabe: Weiss am Zug ‘Gabel im Doppelpack’ (Lösung im Video)

 

Quellenangaben: Partien und Aufgaben in Anlehnung an  Schach Zug um Zug (Pfleger/Kurz/Treppner) Kapitel 3 Königsdiplom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.